Ein anonymer Anrufer warnt vor einem Mordkomplott. Sechs Videospielcharaktere
sind die plausiblen Verdächtige.

Mehr sollte man zu The Hex auch nicht wissen. Das Spiel ist von Daniel Mullins, dem selben Entwickler der auch Pony Island entwickelt hat. Wie dort wird auch hier die vierte Wand durchbrochen. Da dieses recht früh geschieht erwähne ich es und meine nicht das ich damit etwas vorweg nehme.

Erwähnen kann ich wohl noch das man mit allen sechs Charakteren agiert. Auf verschiedene Art und Weise. Der Grafikstil ist einfach gehalten aber auch passend zum Geschehen. Die Akustische Seite von The Hex geht in Ordnung.

Ich hab 8 Stunden in das Spiel gesteckt und war damit auch voll zufrieden. Die 8,19 Euro sind eine gute Investition gewesen. Nachdem Ende hab ich dann in den Archivments geschaut und gesehen das mir das einiges entgangen sein muss. Also werde ich später nochmal ran gehen.

Erwähnen kann ich noch das es unter Manjaro ohne Probleme lief.

Dodger