Blog Image

F@3N

Spielen ohne Microsoft

Anfang 2017 habe ich mich dazu entschlossen die Windows-Plattform endgültig zu verlassen.

Als Spieleplattform wollte ich mich nun voll auf Linux konzentrieren.
Mit all den ganzen Vor- und Nachteilen.

Update:

17.06.2017 unter Neuigkeiten. 09.12.2018 unter PS4-Ende


Mit dem Verkauf der PS4 geht es jetzt weiter mit Linux und was sonst noch so anfällt.

Was bedeutet faen?
Das Wort kommt aus dem norwegischen. Es steht für verflucht oder auch Scheiße. Zwei Bedeutungen die, zumindest mir, beim Spielen im besten Fall (nur) durch den Kopf gehen.

Dusk

Linux-Spielen Posted on 21 Apr, 2019 23:30:48

Schon ein paar Wochen her das ich Dusk beendet hatte, aber hier doch noch ein paar Worte zu Dusk.

Bei diesem Spiel handelt es sich um einen klassischen Shooter. Von der Grafik erinnert es mich an Quake, nachdem ich meine erste Voodoo 1 Grafikkarte installiert hatte.

Als Musik kommen bestes Metal zum Tragen, wie damals bei Quake. Was die Steuerung angeht, diese ist mit Maus und Tastatur sehr präzise und machte keine Probleme. Im Gegensatz zu Quake gibt es noch ein gleiten was ein schnelles weg tauchen ermöglicht und nützlich ist.

Und weil es neben Quake auch noch Doom gibt, hat man von letzteren die Secrets übernommen. Bedeutet das es in jedem Level geheime Räume zu finden sind, dieses ist aber kein Muss.

Die Handlung, ballern was das Zeug hält und überleben. Dazu bekommt man im Verlauf von der Pistole bis zum Raketenwerfer alles was man braucht um die Gegner platt zu machen. Plus noch zwei Sachen die ich aber jetzt mal aussen vor lasse, da Spoiler.

Neben den Waffen gibt es noch Powerups wie man sie kennt und eines welche die Zeit stoppt. Das bedeutet das es erst weitergeht wenn wir uns bewegen oder das Powerup aufgebraucht ist.

Die Gegner Gestalltung fand ich sehr gut gelungen. Es ist Abwechslungsreich und auch erschreckend. Meine Favoriten waren die Hunde.

Auch die Level fand ich gelungen und abwechslungsreich von der Farm, Mine ect. und einige mehr die ich wegen Spoiler jetzt weglasse sind sehr gut gelungen.

Mit den drei Kapitel war ich nach gut 13 Stunden fertig. Die Zeit und das Geld war Dusk auf jeden Fall wert.
Wer auf Shooter im Retro Stil Lust hat sollte zugreifen. Wer auf einen Shooter ohne Schnörkel Lust hat kann auch zugreifen.

Ich habe das Spiel genossen.

Dodger



State of Mind

Linux-Spielen Posted on 30 Dec, 2018 21:43:03

State of Mind ist ein Tech-Thriller aus dem Hause Deadalic von 2018. Als Richard Nolan, von Beruf Journalist, erwachen wir nach einem Unfall in einer Klinik. Entlassen mit fragmentierten Erinnerungen kommen wir nach Hause um dort festzustellen das Frau und Kind verschwunden sind.

Ab hier beginnen wir mit den Nachforschungen um herauszufinden was mit Richard und seiner Familie geschehen ist.

Ich hatte das Spiel seit der ersten Ankündigung auf meiner Wunschliste. Als es erschien, hatte ich es dann nicht gekauft, da es doch sehr viel negative Kritik gab.

Eine der negativen Aspekte war die Steuerung und im speziellen der Umgang mit Objekten in der Welt.

Das kann ich bestätigen, dass das agieren in der Welt sich ab und an etwas im Weg steht. Was aber nicht so dramatisch ist.


Der andere Aspekt den ich gelesen habe sind lange Laufwege, nun es ist ein Adventure und sich in der Welt bewegen ist ein grundlegendes Element. Ich kann mich z.B. an kein Point and Click erinnern bei dem alles an einen Ort war.

Nun ist State of Mind weniger ein P&C als ein Laufsimulator mit kleinen Rätsel und Minispiel Einlagen. Aber würde sich jemand bei einem Laufsimulator über die Hauptmechanik des Spiels beschweren?

Und das letzte, welches die deutsche Version betrifft, ist eine schlechte deutsche Synchronisation. Dazu kann ich mich nicht äußern da ich das Spiel auf englisch gespielt habe.

Davon abgesehen glänzt das ganze meiner Meinung nach durch eine Solide Geschichte. Der Hauptcharakter überzeugt dadurch, das er von dem üblichen 0815 Heldentypen abweicht.
Die Grafik finde ich sehr gut. Ich mag die kantigen Charaktere und auch das Design der Umgebung von State of Mind.


Die englischen Sprecher empfand ich auch als sehr gut und haben zu den Figuren gepasst. Die Musik passt perfekt und trägt gut zu der Atmosphäre bei.

Zugeschlagen habe ich dann bei einem Angebot auf Steam und hab es dann auch quasi in einem Zug durchgespielt. Meine Spielzeit laut Steam waren 11 Stunden.

Ich würde State of Mind empfehlen, wenn man auf das erleben einer spannenden Story in einer dystopischen Zukunft wert legt. Das ganze auf englisch Spielen kann. Sowie es nicht stört das man nur wenig in Form von Rätsel zu lösen hat.

Im Zweifelsfall bei einem Angebot mitnehmen.

Dodger



Rund 30 Stunden Prey

Proton / SteamPlay Posted on 26 Dec, 2018 08:23:06

Dank SteamPlay konnte ich Prey nun auch unter Linux Spielen. Mit mehr als 30 Stunden im Hauptspiel kann ich wohl sagen das es, mit Einschränkungen spielbar ist. Prey wird nicht in der von Valve geführten Whitelist aufgeführt. Somit sind Fehler im Spiel zu erwarten.
Das Spiel habe ich in der Auflösung 1980×1280, sowie mit den Details ,Schattenqualität und Textur auf der höchsten Stufe gespielt.

Die Einschränkungen die ich im Laufe des Spielens erfahren habe, äussern sich in Frame -drops. Diese haben sich auch mit den Updates von Proton nicht verbessert. Was aber
nicht dramatisch war da diese nur spartanisch auftraten.
Soweit ich es beobachten konnte, passierte es in Großen Gebieten, aber auch nicht in jedem. Zum Beispiel gibt es einen Einbruch in der Talos Lobby, während im Aboretum und dem Shuttle Hangar minimale bis keine gab.
Da es mich aber nicht gross störte habe ich auch nicht versucht mit den Einstellungen eine Verbesserung zu erreichen. Spielen des Spieles steht bei mir höher im Kurs als mit den Einstellungen zu hantieren.

Die zweite Sache was mir aufgefallen ist, ist das Fehlen von Texturen. Diese kann das Hacking Minispiel etwas anstrengend machen, was dazu führte das ich diese Fähigkeit nicht weiter ausgebaut habe.

Hier mal ein Beispiel wie das in Prey dann aussieht:


Hier fehlt die Munitionsanzeige an der Waffe, sowie eine Flamme am Ende des Flurs.
Auch sieht man nicht welche Taste zu drücken ist um mit einem Objekt zu agieren.
Letzteres ist in der Spielwelt nicht dramatisch. Beim Hacken wird es zum Problem wenn man nicht weis welche von 4 Tasten zu drücken ist. Der Fehler tritt aber auch nicht immer im Minispiel auf.

Und so sieht es aus wenn die Texturen dann Angezeigt werden:


Trotz dieser Nachteile hat mir das nochmalige durchspielen viel Spass gemacht. Die Grafik ist besser als auf der PS4Pro sowie die Steuerung mit Maus und Tastatur ist um Welten angenehmer in einem FPS als mit einem Controller.

Dodger



Ende

Playstation Posted on 09 Dec, 2018 13:18:10

Nach nun etwas mehr als einem Jahr habe ich vor ein paar Tagen meine PS4 Pro wieder verkauft. Der Grund für den Kauf damals war Prey zu spielen aber nicht wieder auf Windows zurückgreifen zu müssen.

Das hat dann auch ganz gut geklappt und neben Prey hatte ich noch einige andere ausgezeichnete Spiele gespielt.

Letzten endlich aber ist die Konsole ein weiteres Zeitgrab und ich ziehe den PC mit Maus und Tastatur dem Controller vor. Allerdings habe ich die Vorzüge eines Controllers im 3rd Person Bereich zu schätzen gelernt.

Auch hat Valve mit SteamPlay einige Windows Spiele für Linux zugänglich gemacht, so dass nun die Auswahl an Spielen deutlich gestiegen ist. Darunter auch Prey.

Dodger



The Hex

Linux-Spielen Posted on 11 Nov, 2018 09:41:38

Ein anonymer Anrufer warnt vor einem Mordkomplott. Sechs Videospielcharaktere
sind die plausiblen Verdächtige.

Mehr sollte man zu The Hex auch nicht wissen. Das Spiel ist von Daniel Mullins, dem selben Entwickler der auch Pony Island entwickelt hat. Wie dort wird auch hier die vierte Wand durchbrochen. Da dieses recht früh geschieht erwähne ich es und meine nicht das ich damit etwas vorweg nehme.

Erwähnen kann ich wohl noch das man mit allen sechs Charakteren agiert. Auf verschiedene Art und Weise. Der Grafikstil ist einfach gehalten aber auch passend zum Geschehen. Die Akustische Seite von The Hex geht in Ordnung.

Ich hab 8 Stunden in das Spiel gesteckt und war damit auch voll zufrieden. Die 8,19 Euro sind eine gute Investition gewesen. Nachdem Ende hab ich dann in den Archivments geschaut und gesehen das mir das einiges entgangen sein muss. Also werde ich später nochmal ran gehen.

Erwähnen kann ich noch das es unter Manjaro ohne Probleme lief.

Dodger



Battle Chaser: Nightwar

Linux-Spielen Posted on 05 Aug, 2018 19:14:33

Bei Battle Chaser: Nightwar handelt es sich um ein RPG welches im Mai 2018 auch für Linux erschienen ist. Das Spiel wurde von Airship Syndicate entwickelt und von THQ Nordic vertrieben.

Das Spiel hab ich im letzten Steamsale gekauft und war gleich gefesselt davon. Was dann dazu führte, das ich nach 50 Stunden das Ende erreicht hatte. Mir hat vom Artdesign, Musik und Sprecher alles sehr gut gefallen.
Auch das die Steuerung mit dem Steam-Controller von Anfang an perfekt von der Hand ging, fand ich bemerkenswert.

Das Geschehen in Battle Chaser: Nightwar findet Quasi in drei Umgebungen statt.

Die Welt. Hier laufen wir auf festen Wegen von den man nicht abweichen kann. Hier trieft man auf Gegner und Ressourcen und natürlich Eingänge zu Dungeons.

Die Dungeons. Beim betreten hat man zu Beginn die Möglichkeit eine von drei Schwierigkeitsstufen auszuwählen, mit der man das Gebiet erforscht. Je höher umso besser die Belohnung. Ich habe fast immer die einfachste genommen, was dann die Ursache sein konnte das ich nicht die beste Ausrüstung am Ende hatte.

Und Action. In Nightwar haben wir, den aus z.B. Final Fantasy, bekannten Rundenkampf.
Jede der 6 Figuren, 3 davon aktiv, hat verschiedene Angriff und Support Fähigkeiten.
Diese wählt man aus folgenden Kategorien aus:

Actions – kosten kein Mana, aber generiert Mana
Abilities – kosten Mana sind aber auch effektiver
Burst – hier hat jeder Held nochmal 3 Fähigkeiten die noch besser sind als
die Fähigkeiten unter Abilities. Für diese braucht man die Burst-Energie.
Items – Hier kann man Tränke zu sich nehmen.
Flee – Tja fliehen, wenn es denn klappt.

Ich mag das, man kann in Ruhe seine Aktionen auswählen, Hektik kommt keine auf. Trotzdem ist das ganze auch spannend. Sollte ich heilen auch wenn ich erst nachdem Gegner dran bin? Doch lieber angreifen? Zum Ende hin war die Luft etwas raus, die Gegner auf der Oberwelt waren keine ernsthaften Gegner mehr.

Sonstige Gebiete.
Es gibt ein Dorf in den man verschieden Sachen kaufen und verkaufen kann. Bei verschiedenen Geschäften kann man diese aufbessern um darauf bessere Artikel kaufen zu können oder selber Gegenstände herzustellen.
In der Arena kann man kämpfen und so ganz gut Erfahrung und Ausrüstung erhalten. Es gibt natürlich Nebenaufgaben wie man das so kennt.

Im Inventar hat man die Möglichkeit den Figuren Waffen und Rüstung anzulegen. Daneben gibt es noch Peak-Punkte zu verteilen. Ein Lexikon der bekannten Monster und ein paar andere Sachen wie Queslog etc. sind dort zu finden.

Die Geschichte ist jetzt nicht neu bis auf das Ende war diese nach dem alten Schema, Gut gegen Böse gestrickt. Trotzdem fand ich diese sehr schön erzählt und der Schluss hatte dann doch noch eine Überraschung parat.

Erzählt wird mit Hilfe von Text, Animierten Sequenzen im Comicstil, welche ich sehr gelungen fand. Genauso wie die Sprecher und Sprecherinnen.

Was mir weniger gefallen hat, war das man nur mit den drei aktiven Charakteren Erfahrungspunkte sammelt. Dadurch kommen die andren doch sehr ins hinter treffen. Zumindest etwas passives mit leveln wäre gut gewesen.
Beute die Zufällig generiert wird führt dazu, das ich zumindest, nur einem meiner Team-Mitglieder die beste Waffe beschaffen konnte.
Aber das ist auch schon alles gewesen.

Die Zeit die ich in Battle Chaser: Nightwar gesteckt habe war sehr gut investiert. Würde mich freuen die Gang nochmal in einem weiteren Spiel zu treffen.


Dodger



Next »